100 Jahre Bauhaus - Aulaneubau

Das Bauhaus wurde vor 100 Jahren von dem Namensgeber unserer Schule gegründet. Grund genug, sich zu diesem Anlass mit den Gestaltungsideen, der Geschichte und im Speziellen mit der Architektur des Bauhauses zu befassen. Im Zuge dieses runden Geburtstages wurde von den Archtiekturkammern Berlin und Brandenburg ein Preis ausgelobt:

"Schülerinnen und Schüler in Berlin und Brandenburg können sich auf die Spuren der Moderne begeben. Erkundet werden sollen Architektur und Stadtbaukunst in der Auseinandersetzung mit kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Themen von damals und heute. [...] Die Beschäftigung mit der spannenden Aufbruchszeit des vorigen Jahrhunderts kann Schülerinnen und Schüler dazu anregen, sich mit den damaligen und heutigen kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Themen auseinanderzusetzen und die Auswirkungen auf die gebaute Umwelt zu untersuchen. Wettbewerbszweck ist es, eine möglichst breite Vielfalt von unterschiedlichen Sichtweisen der Teilnehmenden auf „ihr Bauhaus“ bzw. „ihre Moderne“ zusammeln und vorzustellen.""

Der Grundkurs Kunst 12 plante in den letzten Wochen einen Aulaneubau im A-Hof der WGS, der architektonisch auf den vorherrschenden Baustil Gropius' reagiert (erweitern/ kontrastieren/ erhöhen...). Der Neubau dient als Schnittstelle der Fachbereiche, SchülerInnen und LehrerInnen. Hier finden neben Konzerten, Aufführungen, Konferenzen und Preisverleihungen auch Austellungen und Workshops der Fachbereiche statt und platz.

Es ist ein repräsentativer Ort der Zusammenkunft, der den Grundsatz des Bauhauses lebt, die Künste mit dem Handwerk zu verbinden. Hier die drei eingereichten Entwürfe. Ob sie Gewinnerchancen haben?

Fiedler, 2019