Treffen der Comenius Partnerschulen

Walter-Gropius-Schule:
Schule mit europäischem Touch

 

Im Mai 2014 waren sie endlich da, die Abgesandten unserer Comenius-Partnerschulen aus Belgien, Finnland, Irland, Island, Italien und Slowenien. Lehrkräfte, Schulleiter, Eltern, pädagogisches Personal, eine bunte Mischung.

Zwei Jahre lang hatten wir uns auf unserer Moodle-Lernplattform „eXplorarium“ an gemeinsamen Projekten mit Grundschulklassen zusammen gearbeitet, meist in englischer Sprache.  Zwischendurch durften drei Lehrer/-innen und einige unserer Schulkinder die Schulen im Ausland besuchen, jetzt hatten wir am 9. Mai  25 Personen zu Gast.

Die Grundstufe bereitete den Kolleginnen und Kollegen einen herzlichen Empfang. Vielen Dank für die Vorbereitung und Ausgestaltung. Kerstin Olszak und Britta Hübel hatten alles gut organisiert.

Besonderen Dank gilt den Eltern, die wunderbare Speisen und Getränke gespendet haben. Das kam gut an. Ein Dankeschön auch an unsere Schule für die Organisation im Hintergrund und das spendierte Schulessen.

Das Comenius-Projekt „Natural Ideas For Europe – NIFE“ hat unseren Kindern in den beteiligten Klassen den Europäischen Gedanken näher gebraucht. Die Natur gilt es in allen Ländern für unsere gemeinsame Zukunft zu bewahren. Unsere Tulpenpflanzaktion, das Kartoffelprojekt, das Schreiben von Karten aus Recyclingmaterial, der Informationsaustausch durch das Internet und noch vieles mehr waren dazu gute und gelungene Beispiele. Schön, dass unsere Schule an solchen europäischen Sachen teilnimmt.

Ich habe das Projekt gerne geleitet und mit Freude unsere Schule im Ausland vertreten. Jetzt waren alle bei uns und genossen ein buntes Berlinprogramm und den Besuch an unserer WGS.

Eine mitgereiste Mutter aus Irland, die in Deutschland geboren ist, drückte sich so aus: „Ich würde meine Kinder auch auf die Walter-Gropius-Schule schicken. Diese vielen interessanten kulturellen Unterschiede, der Kontakt zu Partnerschulen im Ausland, die ganze Atmosphäre. Und das beginnt schon in der Grundstufe mit Notebookklassen, Interaktiven Whiteboards und der Moodle-Plattform „eXplorarium“! Wow! Und der Schulsprecher, der uns mit seiner Gruppe durch die Schule führte, sprach ja ein ausgezeichnetes Englisch.“

Das hat uns Mut gemacht. Wir wollen mit unseren Partnerschulen weiterarbeiten und haben ein neues Projekt beantragt. Es wird ERASMUS+ heißen und den Titel tragen „E-Steps for the Future!“ Drückt mit uns die Daumen, dass es genehmigt wird!

Und danke, dass wir einen  eEducation-Masterplan in Berlin haben.

Christian Frahm
Projektleiter Notebookklassen

Link: http://schule.explorarium.de/course/view.php?id=495